Drei Jubiläen in drei Jahren - Die Vermessungswelt feiert Bürgi, Kern und Wild

Drei Schweizer prägten die Vermessung und Kartierung der Erde und der Gestirne entscheidend. Jost Bürgi (1552-1632) ehrt man dieses Jahr für seine Erfindungen der Logarithmen, des Triangulationsinstruments, des Proportionalzirkels und seiner astronomischen Instrumente und Vermessungen anlässlich der Erstpublikation seiner Progress-Tabulen (Logarithmentafeln) vor 400 Jahren. Im Jahre 2019 ehrte man in Aarau mit einem 200-Jahr-Jubiläum die Gründung des nach Jacob Kern (1790-1867) benannten Unternehmens, das schon General Dufours Vermessungsinstrument konstruiert hatte. Und im kommenden Jahr 2021 wird man Heinrich Wild (1877-1951) gedenken, der zusammen 1921 mit Jacob Schmidheiny und Dr. Robert Helbling das bis zum heutigen Tag führende Unternehmen dieser Branche Leica Geosystems vor 100 Jahren in Heerbrugg auf der grünen Wiese gegründet hat.

Fritz Staudacher

Download
Jost Bürgi revolutionierte vor 400 Jahren das Rechnen
Die Schweizerische Vermessungsfachzeitschrift «Geomatik Schweiz» veröffentlichte in der ersten Ausgabe 2020 diesen Bericht.
400 Jahre Geomatik Artikel 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.0 MB

Kontakt

Jost Bürgi Initiative und Symposium

Fritz Staudacher, Publizist

Fahrgasse 12

9443 Widnau

staud1@rsnweb.ch

0041 71 722 57 33

www.alprhein.ch

 

 

Jost Bürgi Stiftung

René Stäheli, Stiftungspräsident

Postgasse 10

9620 Lichtensteig

rene.staeheli@bluewin.ch

0041 71 988 46 27

 

 

Gemeinde Lichtensteig

Mathias Müller, Stadtpräsident

Hauptgasse 8

9620 Lichtensteig

mathias.mueller@lichtensteig.sg.ch

0041 58 228 23 99