Internationales Jost Bürgi symposium

 

 

Das internationale Jost-Bürgi-Symposium Lichtensteig bringt alljährlich am Freitag und Samstag zwei Wochen nach Ostern in Lichtensteig Fachleute und Interessenten zum Erfahrungsaustausch über die Gebiete zusammen, die von Jost Bürgi entscheidend beeinflusst sind.

  

Das 4. Symposium findet am Freitag, 1. Mai und Samstag 2. Mai 2020 statt.


Jost Bürgi Symposium Nr. 4 // Neues Datum, neue Strukturen

Das kommende Jost-Bürgi-Symposium findet vom 1.-2. Mai 2020 im toggenburgischen Lichtensteig im Kanton St. Gallen, dem Geburtsort Bürgis, statt. Es soll wiederum an die Person und das Werk dieses Renaissance-Genies (1552-1632) erinnern, dessen Zusammenarbeit um 1600 in Prag mit Johannes Kepler und Tycho Brahe die Astronomie revolutionierte. In seiner Person vereinigte sich der Uhrmacher und Handwerker mit dem Erfinder, Mathematiker, Astronom und dem Künstler.

 

Jost Bürgi Lectures

Das Freitagsprogramm wird diesmal zweigeteilt: während am Vormittag ein Workshop für die wachsende Anzahl von Bürgi Interessierten mit der Möglichkeit der Präsentation von Vorträgen organisiert wird, bringt der Nachmittag unter dem Titel Jost Bürgi Lectures die Referate eingeladener Wissenschaftshistoriker aus Kassel, Berlin, Prag und Genf. Bereits bestätigt sind für den Workshop zwei Referate von Experten aus USA über die Entstehung (Klaus Trümper), aber auch die didaktische Vermittlung (Kathleen M. Clark) der Bürgischen Logarithmen, sowie über die deutsche Übersetzung des Hauptwerks von Copernicus für Jost Bürgi (Jürgen Hamel). Das Nachmittagsprogramm bringt neue Erkenntnisse über ein Triangularinstrument Bürgis (Karsten Gaulke, Kassel) und Betrachtungen zur Geschichte der Ortsbestimmung auf See (Günther Oestmann, Berlin), die zur damaligen Zeit dank verbesserter astronomischer Vermessungsgeräte genauer und verlässlicher wurde. Bei der Einladung von Referenten aus Kassel und Prag spielt auch die Absicht mit, den Informationsaustausch zwischen Historikern aus beiden Orten, an denen Bürgi seine wichtigsten Jahre verbrachte, mit Lichtensteig zu intensivieren. In diese Zeitperiode passt auch der Genfer Michel Varro (1542-1586), dessen Betrachtungen über bewegte Körper bereits die später von Galileo formulierten Gesetzmässigkeiten erkennen lassen. Darüber wird Jan Lacki, der langjährige Leiter der SPG Sektion «Geschichte der Physik» berichten. Wer und worüber aus Prag referieren wird, ist derzeit noch offen.

 

Lichtensteig - innovativ seit 1552

Das Samstagsprogramm, das bislang eine Mischung aus Vorträgen über Bürgis Arbeiten, aber auch über seine Auswirkungen in die heutige Zeit brachte (z.B. 2019: Von Bürgis Uhren zu Atomuhren) wird auf Anregung von Stadtpräsident Mathias Müller ebenfalls neu gestaltet. Unter dem Namen Jost Bürgi Zukunftsforum und dem Motto «Neudenken, Querdenken, Umdenken» sollen zu Fragen, die uns heute beschäftigen, Lösungsansätze vorgestellt werden, die erstmal provozieren, aber auch zum Nachdenken anregen können. Zum Thema 2020 Der (Klima-) Wandel gibt es fünf Referate: Einleitend adressiert der Physiker Fritz Heiniger das Chancenpotential von Neu-, Quer- und Umdenken, gefolgt von Ausführungen über Neuartige Kernkraft von Wolfgang Kröger (ETHZ), Gepflanztes Fleisch aus dem 3D-Drucker von Erich J. Windhab (ETHZ), Wald- statt Grasland von Jörg Korner (LAB77) und Ambitionierter, mutiger und risikobereiter werden von David Bosshart (GDI). Man sieht, dass hier die ingeniöse, aber auch knorrige Art Bürgis als Vorbild dient, mit wissenschaftlich fundierten, aber gesellschaftlich noch nicht akzeptierten Ideen Denkanstösse und progressive Unruhe bei uns allen auszulösen.  

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Nadine Grob, nadine.grob@lichtensteig.sg.ch oder B. Braunecker, braunecker@bluewin.ch.


3. Jost-Bürgi-Symposium 2019

Folgend finden Sie den Flyer sowie den Tagungsband vom 3. Internationalen Jost-Bürgi-Symposium vom 3. / 4. Mai 2019.

Download
Flyer Jost Bürgi Symposium.pdf
Adobe Acrobat Dokument 307.7 KB
Download
Tagungsband_04.05.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

2. Jost-Bürgi-Symposium 2018

Das zweite Internationale Jost-Bürgi-Symposium fand am Samstag, 14. April 2018, 9 - 13 Uhr, in Lichtensteig statt und war der Astronomie gewidmet. Es wurden durch internationale Fachleute der Astronomieforschung (Aurora Sicilia Aguilar) und der Raumfahrt (Claude Nicollier) modernste Erkenntnisse sowie die Höhepunkte und das Wissen zur Zeit Jost Bürgis, des engsten Mitarbeiter von Johannes Kepler, präsentiert. Bürgi schuf den heute im Zürcher Landesmuseum ausgestellten Himmelsglobus, der von seinem Kurator Bernard Schüle vorgestellt wurde. Dies im Anschluss an die Präsentationen über das hybride Himmelsmodell von Bürgis Freund Ursus und über die Neuentdeckung einer bis jetzt unbeachteten Schrift, die Bürgi auch als kenntnisreichen Metallurgen ausweist.

 

Folgend können Sie die Inhalte der Referate herunterladen:

 

 

Download
Tagungsband_14.04.2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB
Download
Flyer Bürgi Symposium 2018
Flyer Bürgi Symposium.pdf
Adobe Acrobat Dokument 660.4 KB

Folgend finden Sie die Berichte zum 2. Jost-Bürgi-Symposium:

Download
ORION_Buergi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

1. Jost-Bürgi-Symposium 2016

Am 19. März 2016 fand erfolgreich das erste Jost-Bürgi-Symposium in Lichtensteig statt.

Beim 1. Symposium 2016 stand mit 180 Teilnehmern die Mathematik im Zentrum. Unter folgendem Link finden Sie die Unterlagen zum ersten Symposium:

https://alprhein.ch/burgi-symposien-lichtensteig-copy.shtml

 


Kontakt

Jost Bürgi Initiative und Symposium

Fritz Staudacher, Publizist

Fahrgasse 12

9443 Widnau

staud1@bluewin.ch

0041 71 722 57 33

www.alprhein.ch

 

 

Jost Bürgi Stiftung

René Stäheli, Stiftungspräsident

Postgasse 10

9620 Lichtensteig

rene.staeheli@bluewin.ch

0041 71 988 46 27

 

 

Gemeinde Lichtensteig

Mathias Müller, Stadtpräsident

Hauptgasse 8

9620 Lichtensteig

mathias.mueller@lichtensteig.sg.ch

0041 58 228 23 99