Internationaler Tag des Lichts 2019

Bei der Wahl des Monats Mai wird auf den 16. Mai 1960 Bezug genommen, als dem amerikanischen Physiker Theodore Maiman (1927 - 2007) zum ersten Mal eine gerichtete Lichtemission gelang, die wir heute als Laserlicht bezeichnen. Die völlig neuen Eigenschaften des Laserlichts haben mittlerweile unsere Welt derart beeinflusst, dass man bereits vom 21. Jahrhundert als dem Jahrhundert des Lichtes spricht.

 

Die Organisatoren von IDL2019 möchten alle Schichten der Bevölkerung ermuntern, alljährlich im Mai Veranstaltungen zu organisieren, die das Thema Licht im

weitesten Sinne zum Inhalt haben und darin künstlerisch-kulturelle oder technisch-wissenschaftliche Aspekte in allgemein verständlicher Art aufzeigen.

 

Spezielle Ansprechgruppen sollten sein:

  • Junge Leute in der Ausbildung, die das aussergewöhnlich grosse Potential der Photonik, also der neuzeitlichen Lichtwissenschaft kennenlernen sollten, um mit Optimismus ihre berufliche Zukunft zu planen,
  • Künstler und Kulturschaffende, denen sich völlig neuartige Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen, wenn sie Licht als Ausdruck oder Werkzeug in ihre Werke einbeziehen,
  • Wissenschaftler und Techniker.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und überlegen, Aktionen, Konzerte, Lichtshows, Ausstellungen, Vernissagen, Seminare usw. mit Bezug zum Thema Licht im weiteren Sinne im Mai dieses Jahres zu organisieren, dann könnten Sie Ihr Ereignis auf der UNESCO Webseite im IDL2019-Kalender eintragen lassen und so für grosse Sichtbarkeit sorgen. Das geschieht sehr einfach: Sie müssten lediglich den Link https://www.lightday.org/events anklicken, dort den Button "Veranstaltung" drücken und ihr Ereignis mit einigen Worten, allerdings in Englisch, beschreiben. Falls Ihr Anliegen dann in den Kalender aufgenommen wird, was in der Regel der Fall sein sollte, dürften Sie auch mit dem offiziellen IDL2019 Logo kostenlos und ohne weitere Verpflichtung für Ihr Ereignis werben. Wenn wir Sie dabei beraten oder unterstützen können, zögern

Sie bitte nicht, uns als "National Nodes" zu kontaktieren.

 

Bernhard Braunecker, Schweizerische Physikalische Gesellschaft, bernhard.braunecker@sps.ch 

 Christoph Harder, Swissphotonics, harder@swissphotonics.net

Kontakt

Jost Bürgi Initiative und Symposium

Fritz Staudacher, Publizist

Fahrgasse 12

9443 Widnau

staud1@bluewin.ch

0041 71 722 57 33

www.alprhein.ch

 

 

Jost Bürgi Stiftung

Dr. Hans Büchler, Stiftungspräsident

Büelstrasse 25

9630 Wattwil

hans.buechler@bluewin.ch

0041 71 988 35 85

 

 

Gemeinde Lichtensteig

Mathias Müller, Stadtpräsident

Hauptgasse 8

9620 Lichtensteig

mathias.mueller@lichtensteig.sg.ch

0041 58 228 23 99